Neurodermitis - Psoriasis

Immer mehr Menschen leiden heutzutage an empfindlicher,
tockener Haut, schädliche Umwelteinflüsse, physische oder
auch psychische Belastungen sind immer mehr Menschen von
der Haut abzulesen. Im Extremfall wird aus sehr trockener Haut
erkrankte Haut. In Deutschland leiden etwa drei Millionen Menschen
an Neurodermitis. Die Anzahl der chronischen, genetisch bedingten
Erkrankungen steigt rasant. Neurodermitis hat seine Hauptursache in
einer unzureichenden Ausbildung der natürlichen Barriereschicht 
der Haut.
Typisch sind starker, unangenehmer Juckreiz, Rötungen, Nässen,
Schuppung und Krustenbildung.

Das Krankheitsbild zeigt sich vor allem an Hals, Nacken, Gesicht und
Gelenkbeugen, kann aber auch am ganzen Körper auftreten.
Generell ist die Haut eher trocken und fettarm, wobei der extreme
Juckreiz und entzündliche Hautveränderungen in Schüben auftreten.
Verlauf und Ausprägung werden dabei von verschiedenen äußeren
Reizen wie Blütenpollen, Hausstaub, Chemikalien, Nahrungsmitteln,
Klima oder Stress etc. beeinflusst.

Es empfiehlt sich zur therapiebegleitenden Pflege von der Reinigung
bis hin zur anschließenden Gesichts und Körperpflege den Einsatz 
besonders milden, rückfettenden und hautberuhigenden  Produkten.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4